I N D I E N

Fazit

"Wie sicher ist Indien? Wieviel Geld muss ich einplanen und welche Empfehlungen habt ihr für meine Reise nach Indien?" Fragen wie diese wurden uns in letzter Zeit häufiger gestellt. Wir haben sie hier zusammengefasst und für euch ganz ehrlich beantwortet.

Sicherheit

Beginnen wir mit dem wahrscheinlich wichtigsten Thema: Die Sicherheit in Indien. Wenn ihr nach Indien möchtet, lasst euch nicht von den Medien verrückt machen. Im TV werden oft dramatische und völlig übertrieben dargestellte Berichte über schlimme Dinge dargestellt, die in Indien passieren. Aber Hand aufs Herz: Schlimme Dinge passieren nicht nur in Indien, sondern weltweit. Unserer Meinung nach sollte man natürlich wie in jedem dir fremden Land vorsichtig sein und dunkle Ecken meiden. Aber wir würden keinesfalls behaupten,  dass Indien mehr oder weniger gefährlicher sei wie beispielsweise Thailand. Wenn man gefährlichen Situationen aus dem Weg geht und sich natürlich auch an die Gesetze des Landes hält, wird man in keinem Land der Welt irgendwelche Probleme bekommen. Wir sind damals in Delhi gelandet und waren natürlich erst einmal geschockt, da wir mit der Situation komplett überfordert waren. Die vielen Menschen, der Müll und der Smog, welcher sichtbar in der Luft war, raubten uns sehr viel Energie. Die Menschen in Indien haben uns natürlich auch angestarrt und beobachtet, was uns anfangs echt unangenehm war. Aber nach einiger Zeit haben wir verstanden wieso wir auffallen, weil wir einfach auch so ziemlich die einzigen Europäer weit und breit waren. Wir wurden nicht angestarrt um uns danach auszurauben, Nein, die Inder waren einfach nur interessiert an uns und unserer Kultur. Mehrmals täglich wurden wir angesprochen um mit uns Bilder zu machen und wir wurden gefragt woher wir kommen und wie es dort sei. Also habt keine Angst, wenn ihr nach Indien reist. Die Menschen dort sind freundlich und interessiert und keinesfalls aggressive Verwalter und Mörder wie es oft in den Medien dargestellt wird.

Kosten

Thema Kosten. In Indien ist es sehr günstig um es kurz zu machen. Du fährst mit dem Zug vier Stunden und bezahlst dafür nicht mal einen Euro. Wir waren in Manali, ganz im Norden Indiens und haben nach einer Unterkunft gesucht. Wir sind mit unseren beiden Rucksäcken durch das Dorf gelaufen und ein Inder sprach uns an, ob wir eine Unterkunft suchen. Wir sind ihm gefolgt und er zeigte uns ein Doppelzimmer, welches wirklich nicht schlecht aussah. Wir fragten natürlich nach dem Preis und dieser machte uns sprachlos. Er meinte die Nacht im Doppelzimmer kostet 2,40 Euro. Bei dem Preis haben wir uns nicht mal mehr getraut zu verhandeln (dies sollte man als Tourist immer versuchen). Aber nicht nur die Unterkünfte oder der Transport waren super günstig: Auch das Essen in diesem schönen Land ist unglaublich billig. Man kann hier schon für 50 Cent eine Mahlzeit bekommen. Zusammengefasst kann man sagen, dass Indien wohl immer noch zu den günstigsten Ländern der Welt gehört. Dies hat dazu geführt, dass wir innerhalb von vier Wochen pro Person nicht mehr als 400 Euro ausgegeben haben.

Empfehlungen

Ein sehr wichtiges Thema, wenn du nach Indien reisen möchtest, ist das Visum. Plane für die Beantragung mindestens zwei - drei Wochen ein. Wir wollten damals ein Visum für insgesamt sechs Monate beantragen und mussten dafür zur indischen Botschaft nach München. Es gibt natürlich auch Unternehmen, die die Beantragung für dich übernehmen. Jedoch ist es hierbei notwendig seinen Reisepass im Vorfeld per Post an das Unternehmen zu senden. Da wir aber nicht einfach unseren Reisepass versenden wollten, haben wir die Schritte einfach selbst erledigt. Erfahre hier wie du dein Indien Visum beantragst.

 

Natürlich sollte deine Reise auch gut geplant sein, da das Land einfach viel zu groß ist, um alles auf einmal sehen zu können. Kauf dir einen Indien-Reiseführer, such dir infos im Internet und lies dir Blogs durch. Wir haben auch einige Blogposts zu Indien veröffentlicht.

 

Bei der Planung deiner Reise solltest du auch die Jahreszeiten der jeweiligen Regionen beachten. Diese können je nach Reisemonat sehr stark variieren. Wir sind im März gestartet. Die Tagestemperatur war zum damaligen Zeitpunkt noch erträglich, während es nach zwei Wochen wirklich unangenehm heiß wurde, sodass es nach 10:30 Uhr vormittags nicht mehr so richtig möglich war die Unterkunft zu verlassen. 

 

Am Besten schreibst du dir im Vorfeld auf was du sehen möchtest, welche Orte du besuchen willst und welche Jahreszeit für die jeweilige Region gut geeignet ist. Du musst beachten, dass Indien wirklich ein sehr großes Land ist, welches man nicht einfach in einer Woche durchquert. Unabhängig davon wieviel Zeit du für deine Reise durch Indien einplanst, du wirst niemals alles sehen können. Du solltest also definitiv mehrere Besuche einplanen. 

 

Natürlich ist es auch wichtig was du einpackst. Es gibt Dinge, die du unbedingt benötigst und Dinge, die du lieber Zuhause lässt. So ziemlich jeder kennt das Gefühl, wenn man auf Reisen geht, dass man etwas vergessen hat. Wir haben für dieses Problem eine Lösung. Auf unserem Blog kannst du dir unsere Packliste herunterladen. Hier kannst du abhacken was du schon eingepackt hast und erhältst zusätzlich eine Checkliste, die du vor deiner Reise durchgehen solltest. Hast du alles erledigt, kann deiner Reise nichts mehr im Weg stehen: Kostenlose Packliste.

 

Indisches Essen ist unserer Meinung nach das Beste der Welt. Es ist immer frisch und voll mit vielen Kräutern und Gewürzen. Aber wo findet man gutes indisches Essen? Im Optimalfall geht man dort essen wo auch Inder essen gehen. Wir haben mit vielen Indern gesprochen und uns wurde oft erzählt, dass viele von ihnen in Hotels essen gehen, weil dort die Küche sauber ist und das Essen immer frischer ist als in Restaurants. Wir waren begeistert und sind der Meinung, wenn man Fleisch und Milchprodukte meidet, bekommt man auch keine Probleme mit dem Magen. 

 

Bist du erstmal in Indien musst du mehrmals am Tag durchatmen und den Stress vergessen. Es ist laut, schmutzig und total überfüllt. Die Straßen sind voller Autos, TukTuks und dazwischen laufen Kühe. Alles in allem ein sehr stressiges Land. Aber dafür auch sehr interessant und reich an Kultur. Wenn du ein Abenteuer möchtest, bist du in Indien richtig. Und wenn du Ruhe bewahrst dann ist das ein sehr schönes Land zum reisen und entdecken. Die Menschen dort sind sehr hilfsbereit und auch interessiert an unserer Kultur. Nimm dir eine Kamera mit und versuche diese interessante Welt festzuhalten und du wirst nach deinem Aufenthalt Indien genauso lieben wie wir es tun. 


Warst du schon mal in Indien? Was sind deine Erfahrungen? Erzähle es uns!

Kommentare: 1
  • #1

    katharine (Montag, 28 Mai 2018 09:02)

    ganz nett geschrieben, allerdings das Thema kosten, ist nicht auf ganz indien zu beziehen..alleine in rajasthan wenn ich an Eintritspreise für Touristen denke sowie hostels die suber sind und vielleicht Warmwasser haben, oder AC je nach Reisezeit ..geschweige eine trekking Tour in kaschmir.. mit 400euro ist das einfach nicht realisierbar, ich dachte auch indien ist superbillig, nach meiner Erfahrung nicht mehr..