Mehr Nachhaltigkeit - weniger Plastik

Warum nutzen wir eigentlich soviel Plastik? Warum ersetzt es im Alltag so oft Glas, Metall und Holz? Der Grund ist die Haltbarkeit, denn Plastik verrottet nicht, verdirbt nicht und zerfällt nur sehr langsam. Eine PET Flasche beispielsweise braucht 400 Jahre (!) um komplett zersetzt zu sein. Auch Plastiktüten sind da leider nicht viel besser, denn diese brauchen auch insgesamt 20 Jahre. Wenn wir so weiter machen und unseren Plastikkonsum nicht einschränken, wird vermutlich bald mehr Plastik im Meer schwimmen als Fische. Besonders schlimm ist das Ganze für die Tierwelt. Fische und Vögel halten das Plastik oft für Futter und fressen es. Wissenschaftler finden oft Tiere, die daran verenden und zeigen, indem sie die Mägen der Tiere obduzieren, dass sie oft jede Menge Plastik in sich tragen. Aber um etwas zu ändern, müssen wir uns erstmal selbst ändern und im Umgang mit Plastik bewusster werden. Um die Flut an Plastik zu stoppen, müssen wir versuchen umzudenken und nach Alternativen zu suchen, die wir euch heute gerne vorstellen möchten.

Stoffbeutel, statt Plastiktaschen

1 Billion Plastikbeutel werden jedes Jahr weltweit genutzt. Es werden zwar Plastiktaschen recycelt, aber das ist wirklich nur ein Bruchteil dessen was im Meer ladet. Man kann also jede Menge Müll vermeiden, wenn man ganz auf Plastiktüten verzichtet.

 

 Leitungswasser trinken 

Das deutsche Leitungswasser wird regelmäßig mit Bestnoten ausgezeichnet und kann ohne Probleme getrunken werden. Auch wer nicht auf Kohlensäure im Wasser verzichten kann, hat mittlerweile die Möglichkeit mit Sodastream Sprudel ins Wasser zu bringen. Der ganze Plastikmüll der durch PET Flaschen entsteht ist enorm. Es gibt zwar das Pfandflaschensystem, aber nur die Hälfte der Flaschen, die zurück kommen, kann man wieder verwenden. 

 

 Verpackungsmüll

Am Besten vermeidet man natürlich Müll, wenn man beim Einkauf schon darauf achtet Produkte zu kaufen, die generell ohne Verpackung auskommen. Mittlerweile gibt es deutschlandweit sogar sehr viele Unverpackt-Läden, die komplett verpackungsfrei auskommen.

 

 Alte Geräte 

Achtet darauf noch funktionsfähige Geräte, wie alte Fernseher oder Handys einfach mal zu verkaufen. Oft landen sie einfach im Müll, obwohl sie ja noch funktionieren. Es gibt immer Menschen, die nach günstigen Secondhand-Geräten suchen und die Umwelt freut sich auch.

 

Recycling 
Recycling ist super wichtig, denn so können aus wiederverwertbaren Stoffen neue Produkte entstehen, ohne neue Rohstoffe zu verbrauchen. Auch wenn man in anderen Ländern oft kein so gutes Recycling-System findet wie wir es von Deutschland kennen, sollten wir vor allem dann mit gutem Beispiel voran gehen, anstatt schlechte Gewohnheiten vor Ort zu übernehmen.

 

Glas statt Plastik

Der Vorteil von Glas ist, dass man es so oft wie man möchte einschmelzen und wiederverwenden kann. Überall wo man statt Plastik, Glas nutzen kann, sollte man dies auch tun. Trinkflaschen aus Glas, Strohhalme aus Glas oder Becher aus Glas.. die Liste könnte man noch ewig so weiterführen.




 

Strohhalm aus Glas

Die Plastikstrohhalme werden in Massen hergestellt und nach einmaliger Benutzung sofort in den Müll geschmissen. Die Alternative aus Glas ist nicht nur super umweltfreundlich, sondern die Drinks schmecken damit ungelogen hundertmal besser.

 

Bambus Zahnbürsten 

Die Bambus Zahnbürsten bestehen zu 100% aus Bambus und sind biologisch abbaubar und nachhaltig produziert. Sie kosten nicht viel mehr als eine herkömmliche Plastikzahnbürste,  sind aber deutlich besser für die Umwelt und sehen natürlich auch cool aus.

 

Avocad'oh Stoffbeutel 

Für wenig Geld könnt ihr viel für die Umwelt tun. Die Plastiktüten, die jedes Jahr verkauft werden, können ganz einfach gegen Stoffbeutel wie diese ausgetauscht werden. Diese kauft man einmal und kann sie jedes Mal wiederverwenden. Außerdem sehen diese cool aus und man leistet gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für die Umwelt.

Baumwoll-Beutel für Obst und Gemüse

Diese sind perfekt für den Einkauf von Obst und Gemüse. Hier nutzen viele Menschen leider immer noch Plastiktüten, wobei diese Alternative sowohl umweltfreundlicher und praktischer ist. 

 

Lunchbox

Diese Brotdose aus Edelstahl eignet sich für alles was man gerne an Essen mitnehmen möchte. Außerdem kann man damit richtig viel Geld sparen, denn wer sein Essen mit in die Arbeit nimmt, anstatt sich jedes Mal etwas zu kaufen, spart jeden Tag einige Euros. 

 

To-Go-Becher

Dieser nachhaltige Kaffee-Becher ist biologisch abbaubar und wiederverwendbar. Er besteht aus Reishülsen und sieht super cool aus.


Diese Artikel könnten dich auch interessieren



Adieu Flugangst

Während viele Menschen es lieben, ist es für Andere immer noch eine ihrer größten Herausforderungen: Das Fliegen. Laut einer aktuellen Studie leidet durchschnittlich jeder sechste Mensch an chronischer Flugangst. Auch ich gehörte dazu und wenn man soviel reist wie wir, dann wurde ich leider sehr oft mit meiner Angst konfrontiert und es war jedes Mal ein sehr unangenehmes Gefühl.



Kommentare: 1
  • #1

    Inka (Samstag, 29 September 2018 09:28)

    Hey ihr zwei,
    habe da noch etwas das auf eurer Liste nicht fehlen darf. Und zwar finden sich im Meer sehr sehr häufig diese Plastikwattestäbchen. In fielen Drogeriemärkten und natürlich Biomärkten findet man schon super Alternativen aus Papier �