Orlando

Die Universal Studios und Islands of Adventure, ein Ticket zwei Parks. Wir kamen mit dem Auto an und haben erst mal 20 Dollar Parkgebühr bezahlt. In Amerika ist ja alles ziemlich teuer, aber 20 Dollar?! Naja gut. Mit einem Kaffee im Handgepäck gingen wir zum Eingang. Dort werden die Taschen kontrolliert, wobei Getränke und Snacks in den Park mitgenommen werden dürfen. 

 

Als wir endlich im Park waren, ging es vorbei an einem Getränkeautomaten, bei dem man eine Getränkeflat buchen kann zur ersten Achterbahn.

zwei die reisen in den Universal Studios

Den Tag haben wir gleich mal mit der, meiner Meinung nach, schnellsten und spektakulärsten Bahn, auf diesem Planeten, gestartet. Die Hollywood Rip Ride Rockit. Viele weitere Bahnen folgten und egal aus welcher man ausstieg, jede war einzigartig! Nicht nur die Achterbahnen, nein das ganze drum herum, ist mindestens einen Besuch Wert. 

Orlando, ist keine Stadt. Orlando ist ein Freizeitpark. 

Universal Studios, Moes


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Lea Feuerpferd (Montag, 28 Mai 2018 17:46)

    "Orlando, ist keine Stadt. Orlando ist ein Freizeitpark. " ... das dachte ich auch mal, nach meiner ersten Reise :-)
    Ihr habt's nicht entdeckt :-) ... der Großraum Orlando ist sehr urban und das oft in einer öden Weise. Die Wege sind lang und ohne Auto geht garnichts. Mit Auto kann man sich in den Stadtwüsten hoffnungslos verfahren und durch immer gleich aussehende Vorstädte fahren.
    Dazwischen aber gibt es wunderschöne Stadteile wie Celebration und Winter Park oder westlich das Städtchen Windermere, dazwischen die Buttler -Tibet Lake Chain mit ihren Häusern. Dort habe ich sehr sehr schöne Plätze (mit viel unberührter Natur) gefunden und verstand dann auch warum Ende der 90er sehr viele Freunde nach Orlando zogen, damals war es regelrecht Boomtown ...