DIESE NEUN DINGE KANN MAN IN UBUD ERLEBEN

Ubud ist das Künstler- und Kulturzentrum Balis'

und mit seinen zahlreichen Tempelanlagen und Reisterrassen weltbekannt.

Insgesamt haben wir schon zweieinhalb Wochen unseres Lebens in diesem kleinen Ort,

welcher in der Mitte der Insel liegt, verbracht.

Unsere schönsten Erlebnisse und besten Tipps haben wir für euch in diesem Guide zusammengefasst. 

1) Besuche einen der wunderschönen Tempel

Da der hinduistische Glaube auf Bali sehr verbreitet ist, findet man auch auf der ganzen Insel wunderschöne Tempelanlagen und traditionelle Zeremonien. Man sagt, dass sich auf Bali mindestens 20.000 Tempel befinden. Außerdem werden fast täglich beeindruckende Zeremonien mit außergewöhnlichen Tänzen abgehalten. Zeremonien erkennt man schnell daran, wenn ganz viele Balinesen mit schönen Gewändern und zahlreichen Opfergaben sich um den Tempel versammeln. Viele der Tempel sind für Touristen zugänglich, aber trotzdem sollte man vorab nachfragen ob ein Besuch ok ist. Unbedingt zu beachten ist eine lange Kleidung, ansonsten wird man nicht in den Tempel gelassen. Wir hatten das Glück, dass der Eigentümer unseres Homestays uns angeboten hatte uns mit zu einer Zeremonie zu nehmen. Es muss nicht gleich eine Zeremonie sein, aber einen Tempelbesuch sollte man schon einplanen, um das ultimative Balifeeling zu bekommen.

Regeln für einen Tempelbesuch

Der Tempel ist für Frauen während ihrer Periode nicht zugänglich

Männer müssen ein Kopftuch tragen

Egal ob Frau oder Mann: Eine schulterfreie Kleidung ist nicht erlaubt

Für beide Geschlechter ist auch ein Sarong um die Hüfte verpflichtend

Manche Bereiche sind gesperrt und dürfen nur in Begleitung besucht werden

 

 

Die wichtigsten Tempel auf Bali

Pura Goa Lawah

Pura Luhur

Pura Lempuyang

Pura Besakih

Pura Uluwatu

Pura Pulaki

2) Einen Roller mieten 

Ein Roller gibt einem das Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit. Nur so ist es möglich uneingeschränkt auch versteckte Ecken zu erreichen und sich voll und ganz auf die schöne Landschaft einzulassen. Wenn wir auf einem Roller sitzen, vergessen wir schnell alles was uns beschäftigt und fahren einfach los, erleben alles viel intensiver und die Wahrnehmung verändert sich. Oft fahren wir auch einfach ohne Ziel durch die Gegend und genießen einfach die Eindrücke. Sowohl in Ubud als auch auf ganz Bali ist es super easy einen Roller zu mieten. Dafür muss man lediglich an der Rezeption von der gebuchten Unterkunft nachfragen und schon wenige Minuten später steht im besten Fall ein Roller vor der Tür. Genau das lieben wir so an Asien, denn das Leben hier ist einfach einfach und unkompliziert. Achja, und der normale Preis für einen Roller pro Tag befindet sich auf Bali zwischen 50.000 - 70.000 indonesische Rupiah (2,84€ - 3,98€}. Sollte eure Unterkunft mehr verlangen, sucht euch einen Rollerverleih in der näheren Umgebung. 

Das solltet ihr beachten

Um seinen Roller unter 1000 Anderen auf dem Parkplatz wiederzufinden, ist es sinnvoll sich das Kennzeichen abzufotografieren 

Wenn ihr den Roller entgegennehmt, macht vorab Fotos vom Roller selbst, um im Nachhinein nicht für die vorherigen Schäden aufkommen zu müssen 

Stellt sicher, dass ihr einen passenden Helm bekommen habt

In Indonesien herrscht Linksverkehr

Die Busgelder sind hoch, also ist es empfehlenswert sich an die Regeln zu halten

Der Verkehr ist anders als in Deutschland, also sollte man versuchen hier doppelt so vorsichtig sein

Fahrt keine Rennen

Ein Mundschutz beim Rollerfahren schützt vor den Abgasen

Wenn möglich nicht die kürzesten Sachen anziehen, sondern soviel Haut wie möglich bedecken, weil 

a) passieren hier enorm viele Rollerunfälle und

b) man sich somit vor Sonnenbrand schützt

Achtet auf Schlaglöcher, denn die sind hier zahlreich vertreten 

Auch Hunde können gefährlich werden, denn diese laufen einfach auf die Straße

Bremst nicht in Kurven, denn dort könnte Kies liegen - versucht bereits vorher abzubremsen

Nutzt die Hupe, um auf euch aufmerksam zu machen und andere zu warnen

Vermeidet es bei Dunkelheit zu fahren

Prüft vor der Miete die Bremsen

Macht eine kleine Probefahrt

Vergesst nicht immer den internationalen Führerschein mitzunehmen 

Don't drink and drive

Versucht bei der Miete den Preis vorab noch etwas zu verhandeln 

3) Eine balinesische Massage ist eines der schönsten Dinge dieser Welt

Eine Massage in Ubud ist sehr zu empfehlen. Nach der Behandlung fühlt man sich einfach wie ein neugeborener Mensch und frei von Sorgen und vermeintlichen Problemen. Besonders schön ist beispielsweise das Ubud Traditional Spa, welches perfekt zum Entspannen und Wohlfühlen ist. Einfach mal an nichts denken, ist der Grund warum man mindestens eine dieser Massagen während des Aufenthalts in Ubud ausprobieren sollte. Zum Abschluss gibt es sogar noch Tee und Obst.

4) Die weltweit bekannten Reisterrassen sind nicht nur beindruckend, sondern auch noch ein Hotspot für tolle Bilder 

Einen Besuch bei den Reisterassen in Ubud werdet ihr nicht bereuen. Die traumhafte Landschaft, das viele Grün und die vielen Palmen, die rund um die Reisfelder wachsen, machen das Bild perfekt. Die beste Adresse ist hierfür Tegalalang, von hier aus könnt ihr die Reisterassen am Besten bestaunen. Der ganze Reis wird hier noch von Handarbeit angebaut, denn Nutztiere können nur bedingt eingesetzt werden. Ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem flutet die Terrassen und lässt den Reis sprießen. Nach ca. drei Monaten kann man den Reis ernten und dieser wird dann in der Sonne getrocknet. Da Bali wegen der vielen Vulkane einen sehr nährstoffreichen Boden hat, wächst der Reis hier bestens. Außerdem gehört Reis auf Bali zu den Grundnahrungsmitteln und wird von den Indonesiern sogar als Frühstück gegessen. 

5) Lauft durch den Ubud Market

Wir waren bereits vor fünf Jahren in Ubud und seitdem hat sich Einiges geändert. Der Ubud Market wurde deutlich größer und die Auswahl ist unglaublich groß geworden. Hier findet man von hübschen Andenken, Schmuck, Obst, Gemüse bis hin zu traditionellen Masken und Sarongs also was man braucht oder auch nicht braucht. Am Besten so früh wie möglich hingehen, denn dann ist der Andrang noch nicht so groß.


 

 Wenn ihr wissen wollt wie unser Alltag auf Ubud ausgesehen hat, könnt ihr gerne hier vorbeischauen. Im Video zeigen wir euch die besten veganen Restaurants, den Ubud Market und das wahrscheinlich schönste Homestay von Bali :)



6) Der Monkey Forest 

Der berühmte Affenwald hat definitiv irgendetwas magisch an sich. Die Landschaft ist einfach atemberaubend und der Wald gilt als heiliger Ort, der das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier fördern soll. Es leben dort über 600 Affen, die eigentlich den ganzen Tag nichts anderes machen als zu essen. Wie sehr vielen anderen Besuchern ist es auch Lisa passiert, dass sie gebissen wurde. Das sei nach Aussagen des Personals aber nicht so schlimm, denn alle Affen werden regelmäßig untersucht und geimpft. Schmerzhaft war es trotzdem. Wir haben die Wunde desinfiziert und den Wald nach einer halben Stunde wieder verlassen. Empfehlenswert ist der Monkey Forest nur, wenn ihr ein schönes Bild mit einem Affen machen wollt, denn ihr werdet auch draußen auf der Straße Affen begegnen. 

Gut zu wissen

Öffnungszeiten sind von 8.30 Uhr bis 18:00 Uhr 

Der Eintritt kostet 50.000 IDR

Adresse: Monkey Forest Street - Padangtegal Ubud Gianyar 

 

Wer den Affenwald nicht auf eigene Faust erkunden möchte kann dies gerne mit einer geführten Tour machen. 


7) Um sich abzukühlen, badet man am Besten im Wasserfall

Es gibt viele Wasserfälle in der Nähe von Ubud, aber der Tegenungan Waterfall ist der Bekannteste und auch unser Lieblingswasserfall in Ubud. Nicht nur wir fanden ihn sehr gut, sondern auch viele andere Touristen, weshalb ihr damit rechnen müsst dort nicht alleine zu sein. Einen Besuch solltet ihr am Besten zwischen 16:00 und 17:00 Uhr einplanen, denn während dieser Zeit ist es dort am Ruhigsten.

8) Vegane Restaurants und Cafés in Ubud

  • Atman  Ein sehr schönes veganes / vegetarisches Restaurant, welches gesundes und sehr gutes Essen anbietet. Das Café eignet sich auch gut, um dort länger zu sitzen oder am Laptop zu arbeiten. Besonders empfehlenswert ist das Avocado-Sauerteigbrot. 
  • Zest Das vegane Café, dass ein wenig aussieht als würde man in einem Tempel essen, bietet einen Rückzugsort für all diejenigen, die ein wenig arbeiten oder einfach entspannen möchten. Das Essen sieht nicht nur lecker aus, sondern schmeckt auch noch sehr gut und geschmacklich auch anders als wir je zuvor gegessen haben. Viele der Gerichte sind roh-vegan. Besonders empfehlenswert ist das Tapioca-Sandwich. Das Zest legt sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit und bezieht den Großteil ihrer Lebensmittel aus der Umgebung.
  • 9 Angels Warung Absolutes Lieblingsrestaurant in Ubud! Fast alles hier ist vegan (ansonsten vegetarisch) und es wird jeden Tag ein Buffet serviert an dem man sich bedienen kann und anschließend einfach soviel zahlt wie man gegessen hat. Die Preise sind sehr niedrig und das Essen sehr einfach, aber unglaublich lecker! Wir waren hier fast jeden Tag zum Abendessen. Wer Geld sparen möchte und trotzdem gesund essen will, ist hier genau richtig. 

9) Yoga in Ubud

Der Hauptgrund nach Ubud zu kommen ist für viele und auch für uns das riesige Angebot an tollen Yogastudios, Workshops und Meditationszentren. Von kommerziellen bis kleineren Studios ist für jeden Geschmack was dabei. Ein sehr bekanntes und definitiv auch eines unserer Lieblingszentren für Yoga war das Yogabarn, ein sehr modernes und großes Yoga- und Meditationszentrum. Eine Yogastunde kostet dort 130.000 IHR. Es werden dort, aber auch Tickets für mehrere Besuche angeboten, welche dann günstiger sind. 

Das waren unsere To-Do's für Ubud.

Auch unsere Unterkünfte waren ein absolutes Highlight, welche wir euch nicht vorenthalten wollen.

 

1)Casa D' Sami 

Diese Unterkunft liegt zwar ein wenig außerhalb, aber die Atmosphäre und der Vibe vor Ort sind einfach unglaublich schön. Die Unterkunft wird von einer balinesischen Familie betrieben, welche unglaublich herzlich und zuvorkommend ist. Wir wurden sogar zu einer Zeremonie mitgenommen und zur Fähre gebracht. Die Anlage ist gepflegt und die Zimmer immer sauber. Das Frühstück ist inklusive und der Preis fast unschlagbar. Wir haben 14 Euro für ein Doppelzimmer bezahlt. Wir würden die Unterkunft definitiv wieder buchen.

 

2) Ubud Tropical 

Die ersten Nächte in Ubud verbrachten wir im Tropical Hostel, welches Schlafsäle und Doppelzimmer hat. Das Besondere an den Schlafräumen sind die Doppelbetten, die wir so in einem Dorm noch nicht gesehen haben. Die Betten haben auch einen Vorhang, welche ein wenig Privatsphäre schaffen. Sehr schöne Außenanlage mit Pool, sauber und nah zum Zentrum. 

Empfehlungen für Touren in Ubud


WAS MAN IN INDONESIEN NOCH TUN KANN



Was habt ihr noch für Empfehlungen für Ubud? Lasst es uns wissen!

Kommentare: 0